Qualifizierungsphase

Die Qualifizierungsphase beinhaltet neben dem Masterstudium an einer der drei tragenden Universitäten die zusätzliche Graduierten-Ausbildung im Rahmen der Max Planck School of Photonics. Die Studienpläne zur Erlangung des Abschlusses richten sich nach den Masterstudiengängen der Universitäten in Erlangen-Nürnberg (M.Sc. Advanced Optical Technologies), Jena (M.Sc. Photonics) und Karlsruhe (M.Sc. Optics and Photonics). Die Graduierten-Ausbildung erfolgt im Rahmen von E-Learning und Präsenz-Workshops mit fachlichen Inhalten sowie zusätzlicher Vorbereitung auf das wissenschaftliche Arbeiten in ersten Laborprojekten und der Masterarbeit (z.B. gute wissenschaftliche Praxis, wissenschaftliches Schreiben, wissenschaftliche Kommunikation).

Außerdem organisiert die MPSP interne Frühjahrs- und Herbstschulen, um die Studenten auf ihre Promotionsforschung vorzubereiten, und die Zusammenführung von Studenten und zukünftigen MPSP-Fellows und Doktorväter anzugehen. Die Teilnahme an bestimmten Blockkursen und Schulen ist für MPSP-Studenten als Teil ihrer Verbindlichkeiten zum Stipendium verpflichtend. Alle MPSP-Studenten sind angehalten, und werden dabei unterstützt, ihre vorgesehenen Praktika und Masterarbeiten an verschiedenen Standorten des MPSP-Netzwerks durchzuführen.

Studiengänge an den drei tragenden Universitäten

original

Erlangen – M.Sc. Advanced Optical Technologies
Während der zweijährigen Kursphase werden am Campus Erlangen Vorlesungen angeboten, die bei den Grundlagen der Physik starten und bis zu modernen Anwendungen reichen. Lernen Sie mehr über spannende Themen wie Bellsche Ungleichungen, photonische Kristalle, optische Kommunikation, Quantencomputer und viele mehr! Erlangen ist eine Universitätsstadt in Nordbayern, nahe an Nürnberg gelegen. Die Friedrich-Alexander Universität (FAU) ist die zweitgrößte Universität in Bayern, mit ca. 40000 Studierenden. Erlangen hat eine lange Tradition in der Forschung und Lehre zu optischen Themen, mit mehr als 100 Jahren Tradition als eines der Optik-Zentren in Deutschland. Erlangen ist der Standort des Max-Planck-Instituts für die Physik des Lichts. Die Vorlesungen werden im Rahmen des Erlanger "Master Programme in Advanced Optical Technologies" (MAOT) angeboten, welches gemeinsam vom Physikdepartment und den Departments der Technischen Fakultät betrieben wird. Optik und optische Technologien sind einer der offiziellen Forschungsschwerpunkte der FAU. > mehr

original

Jena – M.Sc. Photonics
Aufbauend auf den theoretischen Grundlagen der Optik, Elektrodynamik sowie Atom- und Festkörperphysik fokussiert der internationale Masterstudiengang Photonics in Jena auf die Bereiche Laserphysik, optische Instrumentierung, Optikdesign, Biophotonik und Nano- und Quantentechnologien. Im zweiten und dritten Semester bietet das weit gefächerte Angebot an Wahlfächern den Studierenden große Freiheiten zur Spezialisierung oder die Möglichkeit sich breiter aufzustellen, um sich in der Masterarbeit zu spezialisieren. Hervorzuheben ist die Forschungsnähe des Masterstudiengangs, dessen Studierende bereits ab dem 1. Semester durch eigenständige Laborarbeiten an das internationale Spitzenniveau der Photonikforschung herangeführt werden - nicht umsonst ist Jena als die Wiege der Optik und Photonik weltberühmt. Der Jenaer M.Sc. Photonics zeichnet sich zudem durch ein breitgefächertes Bildungsprogramm mit Sprach-, Soft-Skill-, Labor- und Praxistrainings, enge Kooperationen mit der deutschen Photonikindustrie sowie eine individuelle, persönliche Begleitung zur individuellen Karriereplanung aus. > mehr

original

Karlsruhe – M.Sc. Optics and Photonics
Die Graduiertenschule Karlsruher School of Optics & Photonics (KSOP) am Karlsruher Institut für Technologie bietet ein interdisziplnäres Masterprogramm im Bereich Optik und Photonik. Der Studiengang wird in englischer Sprache durchgeführt. Das Ausbildungskonzept ist so gestaltet, dass Studenten bestens auf einen schnellen Karrierestart in weltmarktführenden Unternehmen und eine akademische Karriere vorbereitet werden. Die Studierenden profitieren auch von der intensiven Kooperation mit der Optikindustrie. Partnerschaften mit zahlreichen weltweit agierenden Unternehmen aber auch mit klein- und mittelständischen Unternehmen fördern den Karriereeinstieg, für all die, die eine außeruniversitäre Karriere anstreben. Zusätzlich bietet die KSOP ihren Studierenden Weiterbildungsmöglichkeit im Bereich Kariere, Netzwerkevents, Sprachkurse sowie exzellent ausgestattete Labore für die Forschungsprojekte. > mehr


Zur Redakteursansicht