Okuläre Dominanz (farbig) und Orientierungskarte (helle/dunkle Strukturen) im visuellen Kortex. © Mark Huebener und Frank Brinkmann / MPI für Neurobiologie

Netzwerk der besten Köpfe

Herausragende Forscherinnen und Forscher von Universitäten, Max-Planck-, Fraunhofer- und Leibniz-Instituten sowie Helmholtz-Zentren haben sich für die Max Planck Schools vernetzt. Sie stehen damit für höchste wissenschaftliche Exzellenz in Deutschland.

Die Max Planck Schools als neue Form der Graduiertenausbildung ermöglichen es Spitzenwissenschaftlerinnen und -wissenschaftler eines interdisziplinären Themengebiets, mit den talentiertesten Graduierten weltweit an zukunftsweisenden Forschungsfragen zusammenzuarbeiten. Junge wissenschaftliche Talente werden auf diese Weise forschungsnah und unter den besten Bedingungen ausgebildet.

Drei Max Planck Schools in den Zukunftsfeldern Kognitions- und Neurowissenschaft, Photonik und Lebenswissenschaften gibt es gegenwärtig. Über die "Facultys" werden voraussichtlich Mitglieder von etwa 20 Universitäten sowie 30 Instituten der außeruniversitären Forschungsorganisationen den Max Planck Schools angehören, was den institutionenübergreifenden Charakter unterstreicht.

Governance

Ein Lenkungsausschuss unter der Leitung der Präsidenten der Max-Planck-Gesellschaft und der Hochschulrektorenkonferenz begleitet die strategische Ausrichtung der Schools. Vertreten sind dort je drei Mitglieder der Universitäten, der Max-Planck-Gesellschaft sowie der anderen außeruniversitären Forschungseinrichtungen – Fraunhofer-Gesellschaft, Leibniz-Gemeinschaft und Helmholtz-Gemeinschaft. Ergänzt wird die Governance mit dem Arbeitsstab, in dem die Sprecherinnen und Sprecher der Max Planck Schools unter  Leitung des Präsidenten der Universität Jena, Walter Rosenthal, und Jan-Michael Rost, Direktor am Max-Planck-Institut für Physik komplexer Systeme, zusammenkommen.

Übersicht

I. Liste an den Max Planck Schools tragenden und beteiligten Universitäten (Stand 08.10.2018, tragende Univ. in kursiv)

MPS Photonics  

  •     Friedrich-Schiller-Universität Jena
  •     Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
  •     Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
  •     Universität Hamburg
  •     Ludwig-Maximilians-Universität München
  •     RWTH Aachen
  •     Georg-August-Universität Göttingen

MPS Matter to Life    

  •     Universität Heidelberg
  •     Georg-August-Universität Göttingen
  •     Technische Universität München
  •     RWTH Aachen
  •     Universitätsklinikum Heidelberg

MPS Cognition 

  •     Heinrich-Heine Universität Düsseldorf
  •     Universität Leipzig
  •     Humboldt Universität zu Berlin
  •     Charité - Universitätsmedizin Berlin
  •     Freie Universität Berlin
  •     Technische Universität Berlin
  •     Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
  •     Universität Hamburg
  •     Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
  •     Ludwig-Maximilians-Universität München
  •     Technische Universität München
  •     Technische Universität Dresden

II. Liste an den Max Planck Schools beteiligter Max-Planck-Institute (MPI) (Stand 12.10.2018)

MPS Photonics

  •     MPI für die Physik des Lichts
  •     MPI für biophysikalische Chemie
  •     MPI für Quantenoptik

MPS Matter to Life    

  •     MPI für medizinische Forschung
  •     MPI für Dynamik und Selbstorganisation
  •     MPI für terrestrische Mikrobiologie
  •     MPI für Molekulare Physiologie
  •     MPI für molekulare Zellbiologie und Genetik
  •     MPI für biophysikalische Chemie
  •     MPI für Astronomie
  •     MPI für Physik komplexer Systeme
  •     MPI für Polymerforschung
  •     MPI für Kolloid- und Grenzflächenforschung
  •     MPI für Dynamik komplexer technischer Systeme
  •     MPI für Biochemie

MPS Cognition  

  •     MPI für Kognitions- und Neurowissenschaften
  •     MPI für Psychatrie
  •     MPI für Menschheitsgeschichte
  •     MPI für Gemeinschaftsgüter
  •     MPI für Psycholinguistik
  •     MPI für evolutionäre Anthropologie
  •     MPI für Bildungsforschung
  •     MPI für Mathematik in den Naturwissenschaften
  •     MPI für biologische Kybernetik
  •     MPI für empirische Ästhetik
  •     Ernst Strüngmann Institute (ESI) for Neuroscience in Cooperation with Max Planck Society

III. Liste an den Max Planck Schools beteiligten Instituten der weiteren außeruniversitären Forschungseinrichtungen
(Stand 08.10.2018)

MPS Photonics

  •     Das Deutsche Elektronen-Synchrotron DESY in der Helmholtz-Gemeinschaft
  •     Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik
  •     Fraunhofer-Institut für Lasertechnik
  •     Leibniz-Institut für Photonische Technologien
  •     Helmhotz-Institut Jena (GSI HIJ)

MPS Matter to Life    

  •     Deutsches Krebsforschungszentrum in der Helmholtz-Gemeinschaft
  •     Heidelberger Institut für Theoretische Studien
  •     DWI – Leibniz-Institut für Interaktive Materialien  

MPS Cognition    

  •     Deutsches Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen e. V. (DZNE)
  •     Fraunhofer Heinrich Hertz Institute
Zur Redakteursansicht