Unsere Förderbedingungen

Die Max Planck Schools laden ambitionierte Bachelor- und Masterabsolvent*innen ein, Teil eines faszinierenden, interdisziplinären Forschungsnetzwerks zu werden.

Mit der Aufnahme in eine Max Planck School ist eine finanzielle Förderung von bis zu fünf Jahren verbunden. So ist einerseits gesichert, dass sich die Promovierenden ganz ihrer wissenschaftlichen Arbeit widmen können. Andererseits können die Max Planck Schools so auch aus finanzieller Sicht international wettbewerbsfähig auftreten.

Während der ersten Programmphase (i. d. R. nach erfolgreichem Bachelor-Abschluss) erhalten Studierende ein attraktives Stipendium. Zusätzlich erhalten sie Zulagen für Krankenversicherung und Sachmittel. Nach Abschluss der ersten Programmphase werden die Doktorand*innen für die Dauer der Promotion bei einer der Partnerinstitutionen angestellt und erhalten einen Vertrag nach dem oder angelehnt an den Tarifvertrag für den Öffentlichen Dienst der Länder (E 13, 100%) in der zweiten Phase.

Detailliertere Informationen zu Förderbedingungen sind auf den Webseiten der einzelnen Schools zu finden.

Zur Redakteursansicht