Um den wissenschaftlichen Nachwuchs von morgen zu qualifizieren, bündeln die Max Planck Schools die besten Wissenschaftler*innen Deutschlands in drei wegweisenden Forschungsfeldern: Cognition, Photonics und Matter to Life.

Als Fellows betreuen diese Wissenschaftler*innen herausragende internationale Promovierende und begleiten sie persönlich und akademisch zu Beginn ihrer wissenschaftlichen Karriere.

Die Fellows der Max Planck Schools forschen an verschiedenen deutschen Universitäten und außeruniversitären Forschungseinrichtungen. Eingebettet in dieses einzigartige Netzwerk, können Bachelor- und Masterabsolvent*innen in voll finanzierten Promotionsprogrammen von ausgezeichneter Infrastruktur, innovativen Lehrformaten und interdisziplinärem Austausch profitieren.

Die drei Max Planck Schools:

Max Planck School of Cognition

Wie wird Wissen erworben, wie wird es von Menschen oder Maschinen adaptiert oder transformiert, und was gibt es überhaupt zu wissen? Die Max Planck School of Cognition versucht mit einem interdisziplinären Herangehen diese Fragen zu beleuchten und stellt dabei das Forschen über Wissen an sich ins Zentrum ihres Ansatzes.

Max Planck School Matter to Life

Was genau ist Leben? Können die Prozesse, Funktionen und Objekte, die das Leben ausmachen, im Labor simuliert und nachgebildet werden? Die Max Planck School Matter to Life verfolgt ein interdisziplinäres Curriculum, welches Ansätze aus der Physik, Chemie, Biologie und den Ingenieurswissenschaften kombiniert, um die grundlegenden Prozesse lebendiger Systeme besser erforschen und verstehen zu können.

Max Planck School of Photonics

Was ist Licht? Wie kann man Photonen erzeugen, sie kontrollieren und für Anwendungen wie Quantentechnologien oder Bildgebungsverfahren nutzen? Die Max Planck School of Photonics erforscht diese und andere Fragen der Photonik – einer wissenschaftlichen Schlüsseldisziplin, die unser Jahrhundert prägt. Von Grundlagenforschung bis zur Entwicklung neuer Zukunftstechnologien bringen die Forscher*innen „Licht ins Dunkel“

Zur Redakteursansicht